© lassedesignen / shutterstock.com

Jobs die Spaß machen: Welche Berufe machen glücklich?

Lillia Seifert am 07.04.2021
ca. 2145 Worte
ungefähre Lesezeit 7 Minuten 48 Sekunden
Junge Crew von glücklichen männlichen und weiblichen Geschäftspartnern feiern vollendete Startprojekte
© GaudiLab | shutterstock.com
Inhalt:
  1. Geld ist nicht alles: Diese Dinge machen Menschen am glücklichsten
    1. Diese 10 Dinge machen Menschen grundsätzlich am glücklichsten:
  2. Glücklich arbeiten und leben in Deutschland – geht das?
  3. Top 10 Berufe: Diese Jobs machen garantiert glücklich
    1. Platz 1: Gärtner/in und Florist/in
    2. Platz 2: Friseur/in, Schönheitspfleger/in und Kosmetiker/in
    3. Platz 3: Klempner/in und Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik
    4. Platz 4: Marketing- und PR-Manager/in
    5. Platz 5: Wissenschaftler/in und Forscher/in
    6. Platz 6: Tourismus- und Freizeitwirtschaft
    7. Platz 7: Bauberufe bzw. Bauhandwerksberufe
    8. Platz 8: Arzt/Ärztin und Mediziner/in
    9. Platz 9: Rechtswissenschaftler/in und Anwalt/Anwältin
    10. Platz 10: Gesundheits- und Krankenpfleger/in
  4. In 3 Schritten zum Traumberuf: So findest du den Job, der dich glücklich macht
    1. Schritt 1: Nimm eine neue Perspektive ein!
    2. Schritt 2: Finde heraus, was deine Leidenschaft ist!
    3. Schritt 3: Mach etwas, das sinnvoll ist!

Du hast gerade die Schule beendet und überlegst, welcher Beruf der Richtige für dich ist? Vielleicht stehst du auch bereits mit beiden Beinen im Berufsleben, aber du bist unglücklich im Job? Spätestens mit der Erkenntnis, dass Geld allein nicht glücklich macht, wechseln Berufstätige verschiedener Branchen und Verdienstklassen die Perspektive und suchen nach einem Job, der ihnen wirklich Freude bereitet. Wir haben herausgefunden, in welchen Berufen die glücklichsten Menschen arbeiten und geben dir einige Tipps, wie auch du Spaß, Glück und Zufriedenheit in deiner Arbeit findest.

Geld ist nicht alles: Diese Dinge machen Menschen am glücklichsten

Was ist Glück überhaupt? Und ist es möglich, auch bei der Arbeit jeden Tag dankbar und zufrieden über die Aufgaben und Pflichten zu sein? Entgegen vieler Erwartungen machen im Job ganz andere Dinge glücklich als Geld, Ruhm und Macht. Laut einer Studie sind es deutlich einfachere Werte, auf die Menschen in ihrem Arbeitsleben besonderen Wert legen und als essenziellen Bestandteil des persönlichen Glücks betrachten.

Diese 10 Dinge machen Menschen grundsätzlich am glücklichsten:

  1. Gesundheit – 89 %
  2. Partnerschaft – 79 %
  3. Familie – 74 % 
  4. Menschen  – 68 %
  5. Eine Aufgabe – 64 %
  6. Kinder – 62 %
  7. Beruf – 59 %
  8. Erfolg – 51 %
  9. Freunde – 51 % 
  10. Geld – 47 %

Zunächst einmal liegt der Beruf als Einflussfaktor erst an siebter Stelle auf dem Ranking der Zufriedenheit im Leben. Geld findet sich sogar auf dem letzten Platz und scheint der Mehrheit der Menschen für das persönliche Glück nicht so wichtig. Vielmehr sind den meisten die Gesundheit sowie Partnerschaft und Familie am wichtigsten – alles Dinge, die man mit keinem Geld der Welt kaufen kann.

Glücklich arbeiten und leben in Deutschland – geht das?

Die glücklichsten Menschen der Welt leben in Finnland. Doch wie steht es um die Deutschen? Laut dem World Happiness Report liegt Deutschland zwar nur auf dem 17. Platz, allerdings ist das in Anbetracht der Vielzahl an Ländern immer noch ein Beweis dafür, dass hier relativ viele zufriedene Menschen Leben. Im Vergleich der einzelnen Bundesländer wird deutlich, dass im Norden Deutschlands, nämlich in Schleswig-Holstein, die glücklichsten Menschen beheimatet sind.

Mit Blick auf deutsche Städte und die Arbeitnehmerzufriedenheit liegt Berlin überraschenderweise vorne, was mitunter an dort ansässigen renommierten Unternehmen wie der Deutschen Bahn, Siemens oder anderen zahlreichen Start-ups in der Landeshauptstadt liegen könnte. Außerdem leben in der Hauptstadt viele junge Menschen aus dem In- und Ausland, die vermutlich ihren Werten und Vorstellungen entsprechend flexibler und offener in Bezug auf ihre berufliche Zukunft sind.

Top 10 Berufe: Diese Jobs machen garantiert glücklich

Welche Berufe sind es nun, in denen die glücklichsten Menschen arbeiten? Wie wir bereits erfahren haben, macht Geld allein nicht glücklich. Vielmehr legen Menschen bei der Arbeit Wert darauf, dass sie etwas Sinnvolles tun bzw. etwas von größerem Wert. Zudem spielen Faktoren wie der Kontakt zu Kollegen und Chefs, die Vielfältigkeit der Aufgaben sowie die gesamte Atmosphäre am Arbeitsplatz eine entscheidende Rolle.

Das sind jedoch die fünf wichtigsten Faktoren für die Jobzufriedenheit:

  • Work-Life-Balance
  • Vorgesetztenverhältnis
  • Unternehmenskultur
  • Jobsicherheit
  • Karriereperspektiven

Wenn sich in diesen Bereichen Zufriedenheit einstellt und Arbeitnehmer Spaß an ihrer Arbeit haben, spricht man von einem erfüllenden Job, der glücklich macht. Die folgenden Berufe gehören laut verschiedener Studien zu denen, die garantiert glücklich machen:

Platz 1: Gärtner/in und Florist/in

„Glück kann man nicht kaufen, aber Blumen. Und das ist so ziemlich das Gleiche.“

Gärtner und Floristen sind die glücklichste Arbeitnehmergruppe in Deutschland. Das liegt zum großen Teil an der naturverbundenen Arbeitsumgebung, die von den meisten sehr geschätzt wird. Zudem haben gelernte Gärtner oder Floristen das Gefühl, etwas Sinnvolles und Lohnenswertes zu tun.

Grünanlagen zu pflegen und zu bepflanzen gehört für ausgebildete Gärtner zum Arbeitsalltag. In der dreijährigen Berufsausbildung, für die du mindestens einen Hauptschulabschluss benötigst, kannst du dich auf verschiedene Fachrichtungen wie Baumschule oder Friedhofsgärtnerei spezialisieren.

Die Ausbildung zum Floristen kannst du ebenso mit einem Hauptschulabschluss und innerhalb von drei Jahren absolvieren. Danach gestaltest du farbenfrohe und kreative Blumensträuße oder Gestecke, um deine eigenen Ideen zu verwirklichen und die Wünsche der Kunden zu erfüllen.

Platz 2: Friseur/in, Schönheitspfleger/in und Kosmetiker/in

„Oft braucht es keinen Psychologen, sondern einfach einen guten Friseur.“

Friseur, Schönheitspfleger und Kosmetiker kümmern sich täglich rund um die Pflege und Schönheit ihrer Kunden. Die Tätigkeiten reichen von Haarentfernungen über kosmetische Gesichtsbehandlungen bis hin zum neuen Haarschnitt.

Der Ausbildungsberuf des Friseurs erfordert mindestens einen Hauptschulabschluss und dauert in der Regel drei Jahre. Im Anschluss kann zudem ein Meister gemacht werden, der es ermöglicht, etwa einen eigenen Friseursalon zu eröffnen. 

Ebenso genügt ein Hauptschulabschluss, um die ein- bis dreijährige Ausbildung zum Kosmetiker zu absolvieren. Danach kannst du sowohl in Kuranlagen als auch bei Hautärzten oder in Wellnesshotels tätig werden und deine Kunden mit viel Fingerspitzengefühl verwöhnen.

Der Beruf des Schönheitspflegers wird nicht durch eine reguläre Berufsausbildung gelehrt, sondern auch in Form eines Lehrgangs angeboten. Dieser kostet ca. 7.000 Euro und dauert in der Regel zwei Jahre. Ein Hauptschulabschluss ist ausreichend, um nach der Lehrabschlussprüfung in den Berufen Kosmetik und Fußpflege arbeiten zu können.

Platz 3: Klempner/in und Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik

„Klempner von Beruf – ein dreifach Hoch dem, der dies schöne Handwerk schuf.“

Klempner und Anlagenmechaniker bzw. Installateure sind handwerkliche Berufe, in denen gleichermaßen in Werkstätten und auf Montage gearbeitet wird. Diese Berufsgruppe erfreut sich daran, etwas mit ihren geschickten Händen zu schaffen und anderen Menschen damit zu helfen.

Die Ausbildung zum Klempner erfordert einen Hauptschulabschluss und dauert drei Jahre. Nach erfolgreichem Abschluss der Lehre arbeitest du insbesondere auf Dächern, reparierst Regenrinnen oder verkleidest Mauerwerk mit zugeschnittenen Blechen.

Als Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik benötigst du die Mittlere Reife und musst mit einer Ausbildungsdauer von dreieinhalb Jahren rechnen. Danach installierst du mit viel handwerklichem Geschick Sanitäranlagen (Dusche, Badewanne oder Toilette) sowie Heizungsanlagen in Gebäuden.

Platz 4: Marketing- und PR-Manager/in

„Für Kundenbeziehungen gilt das Gleiche wie für alle anderen Beziehungen: Sie wollen gepflegt werden.“

Angestellte im Bereich Marketing oder Public Relations gehören zu den glücklichsten Deutschlands. Sie pflegen auf der Arbeit die Beziehung zu Kunden und kümmern sich um Bereiche wie Werbung, Öffentlichkeits- und Pressearbeit.

Einen Job im Bereich Marketing bekommst du auf verschiedenen Wegen. Am einfachsten klappt es vermutlich mit einem dreijährigen Marketing Studium an einer Fachhochschule oder Universität.

Ähnlich sieht es mit dem Berufsfeld der Öffentlichkeitsarbeit aus. Hier kann ein Studium im Bereich Journalismus, Medien oder Kommunikation berufliche Türen öffnen.

Platz 5: Wissenschaftler/in und Forscher/in

„Was wir wissen, ist ein Tropfen, was wird nicht wissen, ein Ozean.“

Wissenschaftler sind Akademiker, die einen Hochschulabschluss haben und sich weiterhin der Forschung auf ihrem Gebiet widmen. Diese scheint sie verschiedenen Studien nach sehr glücklich zu machen und ihrem Leben tieferen Sinn zu verleihen.

Den Beruf des Wissenschaftlers auszuüben bedarf zunächst eines Studiums in einem der großen Bereiche: Naturwissenschaften, Geisteswissenschaften, Humanwissenschaften, Ingenieur- und Strukturwissenschaften, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften. Nach dem Abschluss eines Bachelors und Masters (und Doktortitels) kannst du schließlich in der Forschung arbeiten.

Platz 6: Tourismus- und Freizeitwirtschaft

„Die größte Sehenswürdigkeit ist die Welt. Sieh sie dir an.“

Im Bereich Tourismus- und Freizeitwirtschaft arbeiten überwiegend Menschen, die ihren Job lieben. Das liegt vermutlich daran, dass sie die Möglichkeit haben, ihre Vorliebe fürs Reisen oder andere Kulturen und Menschen beruflich ausleben zu können.

Es gibt verschiedene Wege, in dieser Branche einen Job zu finden, wie etwa eine Ausbildung zum Tourismuskaufmann/-frau über drei Jahre nach Beendigung des Realschulabschlusses. Ebenso kann ein duales Studium im Bereich Tourismus die Türen für eine Karriere öffnen.

Platz 7: Bauberufe bzw. Bauhandwerksberufe

„Ist die Technik noch so weit – Handarbeit bleibt Handarbeit.“

Auf dem sechsten Platz liegen tatsächlich Bauarbeiter, obwohl diese täglich schwere körperliche Arbeiten verrichten. Es gibt keinen regelrechten Ausbildungsberuf, sondern verschiedene Bauberufe  wie Maurer, Tiefbaufacharbeiter oder Straßenbauer.

Um in einem Bauberuf Fuß zu fassen, kannst du eine der Ausbildungen im Bereich Bauwirtschaft machen oder als anderweitig ausgebildete bzw. ungelernte Hilfskraft als Quereinsteiger überall auf einer Baustelle mit anpacken. Dafür benötigt es keinen Schulabschluss, wohingegen für die Berufsausbildungen in der Baubranche meist ein Hauptschulabschluss vorausgesetzt wird.

Platz 8: Arzt/Ärztin und Mediziner/in

„Da wir die Gesundheit dem Schicksal verdanken, schulden wir Dank auch dem Arzt, da wir aus seinen Händen die Wohltat des Schicksals empfangen.“

Der Arztberuf gehört zu den beliebtesten Berufen, wenn es um Zufriedenheit und Spaß bei der Arbeit geht, da Mediziner Menschen helfen und so etwas Sinnvolles tun. Zudem verdient die Berufsgruppe natürlich auch ein gutes Gehalt.

Um Arzt zu werden, benötigst du die Allgemeine Hochschulreife und musst ein Medizinstudium von 12 Semestern absolvieren. Mit dem zweiten Staatsexamen erhältst du schließlich deine Approbation und darfst als Assistenzarzt tätig werden. Die Weiterbildung zum Facharzt ermöglicht das Eröffnen einer Praxis.

Platz 9: Rechtswissenschaftler/in und Anwalt/Anwältin

„Es ist nicht genug, die Gerechtigkeit an seiner Seite zu haben, es ist entscheidend, stark genug zu sein, um sie zu verteidigen.“

Wenn Rechtswissenschaftler als Anwälte tätig werden, setzten sie sich für ihre Klienten ein und führen Gerichtsverhandlungen. Das macht den meisten Juristen Spaß, sodass der Anwaltsberuf unter den glücklichsten Jobs Deutschlands landet.

Falls du dich für den Beruf des Anwalts entscheidest, benötigst du das Abitur. An der Universität erwarten dich insgesamt neun Semester Rechtswissenschafts- bzw. Jurastudium. Nach erfolgreich absolvierten Staatsexamen kannst du dann endlich als Anwalt tätig werden.

Platz 10: Gesundheits- und Krankenpfleger/in

„Die Gesundheit des Menschen ist tatsächlich das Fundament, auf dem all ihr Glück und all ihre Kräfte beruhen.“

Gesundheits- und Krankenpfleger liegen zwar nur auf dem zehnten Platz, sind aber immer noch überwiegend glücklich in ihrem Job. Sie helfen Menschen, die auf Pflege angewiesen sind, ganz gleich, ob im Kindesalter, aufgrund einer Erkrankung oder im hohen Alter.

Unter der neuen Bezeichnung Pflegefachmann/-frau bildet eine dreijährige Ausbildung junge Absolventen der Mittleren Reife dazu aus, in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen wie in der Heilerziehungspflege, (Kinder-)Krankenpflege oder Altenpflege zu arbeiten.

In 3 Schritten zum Traumberuf: So findest du den Job, der dich glücklich macht

Wissenschaftlichen Studien zufolge sind rund 90 Prozent aller Berufstätigen nicht glücklich in ihrem Job. Da Menschen jedoch unterschiedliche Vorlieben, Charaktereigenschaften und Träume haben, ist es nicht möglich, lediglich einen der oben beschriebenen 10 Berufe zu erlernen und automatisch Zufriedenheit im Job zu erlangen. Vielmehr bedarf es einiger Schritte, um herauszufinden, was deine wahre Bestimmung ist und diese dementsprechend beruflich zu verwirklichen. Hier sind drei Schritte, die dir dabei helfen, deinen Traumjob zu finden und berufliche Erfüllung zu erlangen:

Schritt 1: Nimm eine neue Perspektive ein!

Das größte Problem in unserer Gesellschaft ist vermutlich die Vermittlung von Werten wie Geld, Macht, Status usw., die dazu führen, dass junge Menschen sich häufig aus Vernunft für einen Beruf entscheiden, der eben diese Dinge erfüllen soll. Viele Studien zeigen bereits einen Zusammenhang zwischen einem starken Fokus auf materiellen Werten und Unzufriedenheit, Angst und Stress in der Gesellschaft.

Somit geht es im ersten Schritt darum, deine Einstellung zu ändern und zu erkennen, an welchen Stellen du dich beruflich nicht entsprechend deiner wirklichen Interessen und Werte orientiert hast. Ein hohes Einkommen und eine steile Karriere sind jedenfalls meist nicht die Dinge, die uns wirklich erfüllen und glücklich machen.

Schritt 2: Finde heraus, was deine Leidenschaft ist!

Um diesen Schritt zu gehen, solltest du dir deine Hobbys und Interessen vergegenwärtigen. Der einfachste Weg, seine Bestimmung zu finden, liegt darin, die Leidenschaft für etwas zum Beruf zu machen. Auf diese Weise schaffst du es schließlich auch, in deinem Arbeitsalltag zufrieden und glücklich zu sein.

Häufig ist es nicht einmal notwendig, dafür eine Ausbildung zu machen oder ein Studium zu absolvieren. Ein Beispiel dafür wäre die Leidenschaft mit Menschen zu kommunizieren oder Freunden gerne bei ihren Problemen zu helfen. Vielleicht bietet sich ein Job als Coach an, – dafür gibt es eine Reihe an Lehrgängen und Weiterbildungen.

Falls du etwas gefunden hast, stell dir zunächst die folgenden Fragen, bevor du dich auf den Weg machst, deine Leidenschaft beruflich umzusetzen:

  • Ist die Tätigkeit nicht nur ein Hobby, sondern deine wahre Leidenschaft?
  • Kannst du dir vorstellen, mehrere Stunden am Tag damit zu verbringen?
  • Hast du genug Selbstdisziplin, trotz Rückschlägen an deinem Traum festzuhalten?

Schritt 3: Mach etwas, das sinnvoll ist!

Es gibt einige Studien dazu, dass Menschen, die in einem Beruf arbeiten, der sinnstiftend und von größerer Bedeutung ist, glücklicher sind. Das können Tätigkeiten sein, die Individuen helfen, die Gesellschaft verbessern oder einen positiven Beitrag für die Umwelt leisten. Überlege einmal für dich, was deinem persönlichen Sinn im Leben entspricht und wie sich daraus vielleicht ein Beruf formen lässt. Einfach gesagt können das schon Jobs in der Pflege oder Beratung von Menschen sowie Tätigkeiten im Bereich Tierschutz sein.

Wie du siehst, gibt es für jeden einen realistischen Weg, den Beruf zu finden, der zufrieden und glücklich macht. Erst wenn du dich intensiv mit deinem persönlichen Sinn und deinen Leidenschaften auseinandersetzt, wirst du genau den Job finden, der dir Freude bereitet. Die hier aufgeführten Top 10 Berufe, die garantiert glücklich machen, können auch für dich eine Anregung sein, deine berufliche Bestimmung zu finden oder dich zunächst inspirieren, „Arbeit“ einmal neu zu betrachten und nicht mehr mit Begriffen wie Stress, Pflichten, Langeweile oder Ärger in Verbindung zu bringen. Wir wünschen dir viel Erfolg auf deinem Lebensweg!