© lassedesignen / shutterstock.com

Inhaltsverzeichnis deiner Hausarbeit: So machst du es richtig!

Lillia Seifert am 19.04.2021
ca. 1301 Worte
ungefähre Lesezeit 4 Minuten 43 Sekunden
Inhaltsverzeichnis deiner Hausarbeit: So machst du es richtig!
© GaudiLab | shutterstock.com
Inhalt:
  1. Inhaltsverzeichnis vs. Gliederung: Vorlage und Beispiel  
  2. Inhaltsverzeichnis deiner Hausarbeit: Aufbau und Gestaltung
    1. Formulierung der Kapitelüberschriften
    2. Möglichkeiten der Nummerierung
    3. Einfügen von Seitenzahlen
    4. Abschließende Formatierung
  3. Automatisches Inhaltsverzeichnis mit Word erstellen – in nur 2 Schritten
    1. Schritt 1: Formatvorlagen für Überschriften auswählen
    2. Schritt 2: Inhaltsverzeichnis einfügen und aktualisieren
  4. Seitenzahlen automatisch mit Word einfügen – in nur 2 Schritten
    1. Schritt 1: Abschnittsumbruch einfügen
    2. Schritt 2: Seitenzahlen einfügen

Das Inhaltsverzeichnis deiner Hausarbeit gibt dem Leser einen Überblick über den inhaltlichen Aufbau. Mithilfe von Kapiteln und Unterkapiteln sowie den entsprechenden Seitenzahlen ist es möglich, alle wichtigen Themen und Inhalte zu überfliegen und einen ersten Eindruck von deiner Hausarbeit zu bekommen. Wir erklären dir im Folgenden, was du beim Erstellen des Inhaltsverzeichnisses beachten musst, und geben dir hilfreiche Tipps und Beispiele zum Aufbau sowie zur Gestaltung und Formatierung.

Inhaltsverzeichnis vs. Gliederung: Vorlage und Beispiel  

Die Hausarbeit an einer Universität dient der schriftlichen Auseinandersetzung mit einem wissenschaftlichen Thema anhand einer Fragestellung bzw. These. Die Gliederung einer Hausarbeit folgt dabei grundsätzlich dem gleichen Schema, enthält alle wichtigen Bestandteile einer wissenschaftlichen Arbeit und hilft dir zudem, den Aufbau und die genaue Reihenfolge präzise zu planen.

Vorlage für die Gliederung deiner Hausarbeit:

  • Deckblatt
  • Inhaltsverzeichnis
  • Einleitung
  • Hauptteil
  • Fazit
  • Literaturverzeichnis
  • Eidesstattliche Erklärung  

Das Inhaltsverzeichnis deiner Hausarbeit ist lediglich ein Bestandteil der Gliederung und befindet sich direkt hinter dem Deckblatt und vor der Einleitung. Im Gegensatz zur Gliederung, die lediglich deiner eigenen Orientierung dient, gibt das Inhaltsverzeichnis dem Leser einen Überblick über deine Kapitelstruktur. Alle Kapitel und Unterkapitel müssen demnach im Inhaltsverzeichnis aufgelistet sein.

Vorlage für das Inhaltsverzeichnis deiner Hausarbeit:

1. Einleitung
2. Begriffsdefinitionen
2.1 Begriff A
2.2 Begriff B
3. Theorien und Methoden
3.1 Theorie X
3.2 Theorie Y
4. Analyse
4.1 Argumentation XY
4.2 Argumentation XY
5. Interpretation und Diskussion
6. Fazit
7. Literaturverzeichnis
8. Eidesstattliche Erklärung

Zusätzlich zu den hier aufgelisteten Punkten kann deine Hausarbeit einen Anhang und ein Abbildungs- und Tabellenverzeichnis enthalten. Diese sind nach dem Literaturverzeichnis anzufügen und in das Inhaltsverzeichnis aufzunehmen.

Inhaltsverzeichnis deiner Hausarbeit: Aufbau und Gestaltung

Das Inhaltsverzeichnis deiner Hausarbeit dient der Übersicht deiner wissenschaftlichen Arbeit. Aus diesem Grund listest du hier alle Kapitelüberschriften auf und nummerierst diese je nach inhaltlicher Ebene. Außerdem gibst du die jeweilige Seitenzahl, auf der das Kapitel beginnt, an.

Bereits das Inhaltsverzeichnis muss eine klare Formatierung aufweisen, die du in der gesamten Arbeit einhalten musst. Hier nun die wichtigsten Bestandteile und Infos zum Erstellen des Inhaltsverzeichnisses einer Hausarbeit.

Formulierung der Kapitelüberschriften

Beim Erstellen der Überschriften für die Kapitel und Unterkapitel deiner Hausarbeit musst du dich zunächst an den Inhalten der Abschnitte im Text orientieren. Meist ist es wenig sinnvoll, bereits zu Beginn des Schreibprozesses feste Überschriften zu wählen. Vielmehr solltest du die endgültigen Titel der Kapitel erst nach dessen Fertigstellung formulieren.

Grundsätzlich geben die Überschriften dem Leser einen Überblick über den Inhalt der Kapitel. Dabei kannst du etwa zwischen kreativen oder klassischen Überschriften wählen. Beide Varianten sollten nicht länger als nötig sein (maximal eine Zeile) und alle wichtigen Begriffe enthalten. Achte darauf, dass sich alle Überschriften deutlich voneinander unterscheiden.

  • Beispiel für eine klassische Überschrift:
    „Der Einfluss von Social Media auf die Psyche“
  • Beispiel für eine kreative Überschrift:
    „Social Media: Machen Instagram & Co. krank?“

Möglichkeiten der Nummerierung

Sobald die Überschriften der Kapitel und Unterkapitel stehen, kannst du diese entsprechend nummerieren. Folge dabei grundsätzlich den Anforderungen deiner Universität bzw. Fakultät. Falls es keine festen Vorgaben gibt, kannst du beispielsweise römische Ziffern (I,II, III…) für alle Hauptkapitel verwenden. Die Unterkapitel folgen dann der arabischen Zahlenschrift (1,2,3…). Die römische Schreibweise kannst du ebenso durch Großbuchstaben ersetzen (A,B,C…).

Die gängigste Methode ist jedoch die einfache Nummerierung, beginnend mit der 1 für das erste Kapitel. Unterkapitel werden dann mit der Zahl ihres Hauptkapitels und einer weiteren für die jeweilige Rangfolge versehen (1.1, 1.2,…). Im Inhaltsverzeichnis steht ab der zweiten Ebene kein Punkt hinter der Nummerierung.

Einfügen von Seitenzahlen

Ein weiterer wichtiger Bestandteil des Inhaltsverzeichnisses für deine Hausarbeit sind Seitenzahlen. Diese müssen hinter jedem Kapitel und Unterkapitel möglichst rechtsbündig stehen und auf die jeweilige Seite im Fließtext verweisen. In der Regel beginnt die Seitennummerierung erst mit der Einleitung.

Im letzten Schritt deiner Hausarbeit solltest du alle Seitenzahlen noch einmal auf ihre Richtigkeit überprüfen. Wenn du die Seitenzahlen mithilfe eines Schreibprogramms automatisch erstellst, läufst du nicht Gefahr, dass die Seitenzahlen beim Verschieben des Textes nicht mehr passen. Weiter unten erklären wir dir, wie du Seitenzahlen automatisch mit Word erstellst.

Abschließende Formatierung

Die Formatierung deiner Hausarbeit ist zwar einer der wichtigsten Schritte, allerdings ist es von Vorteil, dies erst am Ende der Arbeit zu tun. Während des Schreibprozesses können sich Kapitel verschieben, wegfallen oder durch neue Inhalte ergänzt werden. Schreibprogramme sind meist nicht gut darin, die Formatierung während dieser Zeit aufrechtzuerhalten.

Dein Inhaltsverzeichnis solltest du grundsätzlich der Formatierung deiner gesamten Arbeit anpassen. Das heißt, du wählst hier dieselbe Schrift wie im Text und machst die verschiedenen Ebenen deiner Kapitel durch unterschiedliche Schriftgrößen deutlich. Am besten gelingt dir die Formatierung mithilfe des automatischen Inhaltsverzeichnisses in Word. Eine genaue Anleitung dazu findest du im folgenden Abschnitt.

Automatisches Inhaltsverzeichnis mit Word erstellen – in nur 2 Schritten

Die wohl bekannteste und einfachste Methode, ein gutes Inhaltsverzeichnis zu erstellen, bietet das Schreibprogramm Word. Sobald die Überschriften für die Kapitel und Unterkapitel deiner Hausarbeit feststehen, kannst du damit beginnen, dein automatisches Inhaltsverzeichnis zu erstellen. Hier eine genaue Anleitung in nur zwei Schritten:

Schritt 1: Formatvorlagen für Überschriften auswählen

Zunächst einmal sollten alle Überschriften (Kapitel und Unterkapitel) in einem Worddokument stehen. Da du vermutlich Hauptüberschriften mit Unterkapiteln hast, müssen diese Ebenen auch in deinem Inhaltsverzeichnis beachtet werden.

Markiere zunächst eine Überschrift und klicke in der Menüleiste erst auf „Start“ und dann auf „Formatvorlagen“. Wähle nun etwa Überschrift 1 für die erste Ebene aus und Überschrift 2 für Unterkapitel. Falls du eine weitere dritte Ebene hast, markiere die Unterüberschrift und wähle aus den Formatvorlagen Überschrift 3.

Schritt 2: Inhaltsverzeichnis einfügen und aktualisieren

Im zweiten Schritt musst du lediglich das Inhaltsverzeichnis einfügen. Klicke dazu mit der Maus auf die Seite hinter dem Deckblatt und vor der Einleitung. Nun gehst du in der Menüleiste auf „Referenzen“ und dann auf „Inhaltsverzeichnis“. Hier kannst du nun eine der Vorlagen wählen, – selbstverständlich lassen sich das Format und die Schrift des Inhaltsverzeichnisses im Nachhinein noch verändern.

Du kannst dein Inhaltsverzeichnis zwischendurch immer wieder aktualisieren, um auch die Seitenzahlen auf den neusten Stand zu bringen. Dazu machst du einfach einen Rechtsklick auf das Inhaltsverzeichnis und wählst den Punkt „Felder aktualisieren“. Wie du mit Word automatisch Seitenzahlen in deine Hausarbeit einfügst, erklären wir dir im Folgenden.

Seitenzahlen automatisch mit Word einfügen – in nur 2 Schritten

Mit Word kannst du die Seitenzahlen deiner Hausarbeit ganz einfach automatisch einfügen. Meistens startest du erst ab Seite 3 mit der Seitennummerierung, da dort deine Einleitung beginnt. Damit die erste Seite auch mit einer 1 beginnt, solltest du die folgenden Schritte befolgen:

Schritt 1: Abschnittsumbruch einfügen

Klicke ans Ende der zweiten Seite, dort, wo dein Inhaltsverzeichnis steht. Anschließend klickst du in der Menüleiste auf „Layout“, wählst den Reiter „Umbrüche“ und klickst auf „Nächste Seite“. Der Cursor springt nun automatisch auf die dritte Seite, da du das Dokument ab der zweiten Seite durch einen Abschnittsumbruch getrennt hast.

Falls dein Text auf die Folgeseite gerutscht ist, kannst du diesen durch manuelles Löschen der Absätze wieder nach oben holen. Jetzt klickst du in den Fußzeilenbereich auf Seite 3 und deaktivierst in der Menüleiste unter dem Punkt „Navigation“ die Auswahl „Mit vorheriger verknüpfen“, um den Vorgang abzuschließen.

Schritt 2: Seitenzahlen einfügen

Zum Einfügen der Seitenzahlen klicke erneut in den Fußzeilenbereich der Seite 3 und wähle in der Menüleiste unter „Einfügen“ die Option „Seitenzahlen“. Damit die Nummerierung mit 1 beginnt, musst du unter „Seitenzahl“ den Punkt „Seitenzahl formatieren“ auswählen.
Unter der Option „Seitennummerierung“ kannst du nun in das Feld „Beginnen bei“ die Zahl 1 eingeben und die Auswahl bestätigen. Abschließend kannst du unter „Seitenzahl“ die Position auswählen (z. B. zentriert).
 
Wie bei jeder wissenschaftlichen Arbeit musst du dich auch bei deiner Hausarbeit an gewisse Regeln halten. Das Inhaltsverzeichnis stellt einen entscheidenden Teil deiner Arbeit dar, indem es deinem Prüfer oder Dozenten einen ersten Überblick über die Kapitel verschafft. Wenn du dich an unsere Richtlinien und Tipps zum Erstellen eines Inhaltsverzeichnisses hältst, prägnante Überschriften und eine übersichtliche Formatierung wählst, legst du den Grundstein für eine wirklich gute Hausarbeit.